Dr. med. Iris Hauth, Vorsitzende BDKSehr geehrte, liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Ausgestaltung des neuen Entgeltsystems in der Psychiatrie und der Psychosomatik nimmt Konturen an. Geschuldet einem ehrgeizigen Zeitplan waren die letzten vier Monate geprägt von komplexen Abstimmungsprozessen zwischen den Fachgesellschaften und geprägt von Gesprächen von BMG, DIMDI, InEK, DKG, GKV-Spitzenverband und MDK. Bis Ende des Jahres müssen die Selbstverwaltungsorgane (DKG und GKV-Spitzenverband) die Grundstrukturen des neuen Entgeltsystems festlegen.

Ab 1.1.2010 übermitteln alle Einrichtungen, die bisher die PsychPV anwenden dem InEK für jeden voll- und teilstationären Behandlungsfall die tagesbezogene Einstufung des Patienten in eine der 25 PsychPV-Behandlungsbereiche, jeweils zu Beginn der Behandlung und bei jedem Wechsel des Behandlungsbereichs in Form von "Pseudo-OPS-Ziffern".

Zusätzlich sind die Fachgesellschaften beauftragt worden zur Erweiterung des OPS-Katalogs zur besseren Abbildung psychiatrischer, psychotherapeutischer und psychosomatischer Leistungen - erste "Psych-OPS" zu entwerfen. Das DIMDI wird diese OPS-Komplexcodes mit Wirkung zum 1.1.2010 in den OPS-Katalog aufnehmen.

Geschuldet der nur noch kurzen Zeit bis zur Umsetzung in Kliniken möchten wir die Herbsttagung der Bundesdirektorenkonferenz dazu nutzen, Ihnen ausführlichere Informationen zu vermitteln, damit Sie in den nächsten Wochen die Möglichkeit haben, noch die nötigen Vorbereitungen zu treffen.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Herbsttagung, die vom Gastgeber Prof. Dr. Pajonk mit großem Engagement organisiert und mit leiblichen und kulturellen Genüssen umrahmt wird.

Mit herzlichen Grüßen aus Berlin

Dr. I. Hauth

Copyright © 2019 Bundesdirektorenkonferenz (BDK). Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com